Container App – Ist der Einsatz sinnvoll?

Immer wieder ist im Rahmen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes von Container Apps die Rede. Aber was sind Container Apps eigentlich genau und für wen sind sie sinnvoll? 

Container Apps gibt es von Drittanbietern genauso wie von Herstellern mobiler Endgeräte. Durch sie können auf einem mobilen Endgerät die innerhalb der Container App gespeicherten Daten, laufenden Anwendungen sowie der Datentransfer vom Rest des Engerätes außerhalb der App getrennt werden. Das Leistungsspektrum kann dabei breit sein: die Verschlüsselung gespeicherter Daten, das Unterbinden von Copy&Paste zwischen der App und Programmen außerhalb, Programme, die nur innerhalb der App laufen, wie getrennte Kontaktlisten oder Mailprogramme, die Verweigerung von Zugriffen z.B. vom privat genutzten WhatsApp auf die Kontakte im Container, sind nur einige der Anwendungen. 

Natürlich sind auch Container Apps kein Allheilmittel der Datensicherheit und wie immer ist App nicht gleich App. Vor der Entscheidung für eine bestimmte Container App ist es wichtig zu prüfen, ob diese auch für alle im Unternehmen genutzten Plattformen (Android, iOS, Blackberry, etc.) verfügbar ist und ob alle vom Unternehmen benötigten Programme von der App unterstützt werden. Auch muss die Container App selbst natürlich sicher sein, denn sie bietet eine interessante Angriffsfläche für Hacker. Damit sie auch wirklich genutzt wird, sollte sie benutzerfreundlich sein und den Container-Bereich deutlich vom regulären abgrenzen. Auch Speicher-, Datenvolumen- und Akkuverbrauch sind wichtige Faktoren, die über die Nutzung oder Nichtnutzung der Container App von Nutzer entscheiden, da es sich ja zumeist um private Geräte handelt. Nicht zuletzt verursachen Container Apps durch ihre laufende Verwaltung durch die IT auch intern Aufwand und die volle Funktionalität (wie z.B. das remote Löschen von Unternehmensdaten aus der App) kann häufig nur in Kombination mit einem Mobile Device sowie Application Management gewährleistet werden. 

Interessant sind Container Apps also vor allem, wenn mobile Endgeräte intensiv sowohl geschäftlich als auch privat genutzt werden (z.B. bei Bring Your Own Device oder Geschäftsführern). Denn Container Apps bieten eine Kontrollmöglichkeit über Unternehmensdaten, ohne die Privatsphäre des Nutzers zu verletzen, benötigen aber Sorgfalt bei der Auswahl und laufende Betreuung, um Erfolg zu haben.