Datenschutz im Gastgewerbe

Sobald ein Gast ein Hotelzimmer bucht oder einen Tisch in einem Restaurant reserviert, werden durch den Inhaber personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet. Dabei wird seit einigen Jahren auch vermehrt auf digitale Lösungen zur Datenverarbeitung zurückgegriffen. Diese Daten unterliegen grundsätzlich dem Datenschutz und dürfen nicht willkürlich durch die Unternehmen verarbeitet werden. Was die Unternehmen der Gastro- und Hotelbranche dabei im Bereich Datenschutz beachten müssen und welche Pflichten für diese entstehen können, sollen in dieser Schulung behandelt werden.

Warum eine Schulung zum Thema Datenschutz im Gastro- und Hotelgewerbe sinnvoll ist:

Sobald durch ein Unternehmen personenbezogene Daten verarbeitet werden, muss dieses die Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten. In der Gastronomie, vor allem aber im Hotelgewerbe, werden viele Daten unmittelbar bei den Gästen erhoben und zur Buchung und Durchführung des Besuchs weiterverarbeitet. Unter den verarbeitenden Daten können auch sensible Daten fallen. Dazu gehören z.B. Informationen über Allergien oder zur ethnischen Herkunft. Diese Daten sind besonders schutzwürdig und dürfen nur in engen Grenzen verarbeitet werden.

Auch die Digitalisierung spielt in dieser Branche eine große Rolle. Viele Unternehmen verwaltet die Daten Ihrer Gäste über externe Anwendungen. Hierbei stellt der Datenschutz besondere Anforderungen an die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung.

Idee und Ziel der Schulung

Kenntnisse über den Regelungsinhalt der DSGVO sind für Unternehmen der Gastro- und Hotelbranche für die Bewerkstelligung der alltäglichen Arbeit unerlässlich. Genau deshalb haben wir für diese Unternehmen eine eigne Datenschutzschulung entwickelt, die sich mit den alltäglichen datenschutzrechtlichen Herausforderungen dieser Branche beschäftigt. Unsere Schulung hilft dabei die Mitarbeiter in Bezug auf den Datenschutz zu sensibilisieren sowie diese bei der Einhaltung des Schutzes der personenbezogenen Daten zu unterstützen. Darüber hinaus vermittelt sie grundsätzliche Kenntnisse über den datenschutzkonformen Umgang mit externen Anwendungen zur Datenverarbeitung.

Die Schulung gibt dabei zunächst einen Überblick über die Grundlagen des geltenden Datenschutzrechts. Der zweite Teil der Schulung dient der Beantwortung datenschutzrechtlicher Fragen, die sich speziell im Gastro- und Hotelgewerbe stellen.

Seminarleitung

Jan Steinbach

Herr Steinbach ist Jurist mit Schwerpunkt Strafrecht und zertifizierter Online-Moderator sowie Fachkraft für Datenschutz (DEKRA).

030 / 887 207 88 - 3

j.steinbach@ws-datenschutz.de

Folgenden Fragen wollen wir in dieser Schulung nachgehen:

  • Unter welchen Bedingungen dürfen personenbezogene Daten der Gäste verarbeitet werden?
  • Welche Gastdaten dürfen bei Reservierungen/ Buchungen erhoben werden?
  • Was ist bei der Nutzung von Reservierungs- und Buchungstools zu beachten?
  • Dürfen die Hotel- und Restaurantbereiche videoüberwacht werden?
  • Dürfen die Ausweise der Hotelgäste beim Check-In kopiert werden?
  • Was muss die Datenschutzerklärung der Webseite für Informationen enthalten?

Zielgruppe

Unsere Schulung richtet sich an alle Interessierte, die sich zum Thema Datenschutz im Gastro- und Hotelgewerbe weiterbilden möchten. Empfohlen wird diese dabei beispielsweise für Datenschutzbeauftragte oder Beschäftigte, die für die Verarbeitung der Daten der Gäste zuständig sind. Auch Unternehmen, die Produkte zur Datenverarbeitung in diesen Branchen herstellen, bekommen die grundliegenden datenschutzrechtlichen Anforderungen vermittelt.

Online-Event
Veranstaltung
22.02.2023 | 13:00—16:00 Uhr
Ticket-Preis: 99,00 €
Stornierungen
Kostenlos bis 3 Wochen vor Veranstaltungsdatum