Aufgabe und Stellung des Datenschutzkoordinators

Datenschutzkoordinator – erfahren Sie in diesem Beitrag was sich hinter der Bezeichnung versteckt.

Datenschutzkoordinator DSGVOAls externe Datenschutzbeauftragte sind wir mit unseren Beratern nicht immer bei Ihnen im Unternehmen vor Ort. Aus diesem Grund benötigen wir immer die Unterstützung eines Datenschutzkoordinators – denn nur so können wir eine schnellstmögliche Reaktion auf Datenschutz-Relevante Ereignisse ermöglichen.

 

Was sind Datenschutzkoordinatoren?

Zunächst einmal: Weder das BDSG-neu noch die DSGVO kennen den Begriff des „Datenschutzkoordinators“. Nichts desto trotz hat der Datenschutzkoordinator eine wichtige Stellung im Unternehmen. Denn er stellt die Schnittstelle zwischen dem Unternehmen und dem (externen) Datenschutzbeauftragtem dar und steht diesem unterstützend zur Seite. Wichtig ist, dass Datenschutzkoordinatoren mit dem jeweiligen Unternehmen und seinen Prozessen, Abläufen und seiner Infrastruktur eingehend vertraut sind um den Datenschutzbeauftragten bei Änderungen oder Anpassungen zu informieren und so eine datenschutzrechtliche Beurteilung zu gewährleisten.

 Stellung und Aufgaben der Datenschutzkoordinatoren

 Der Datenschutzkoordinatoren sollten als Projektteilnehmer an der Umsetzung der Maßnahmen zum Datenschutz teilgenommen und unserer Online-Schulung „Einführung in die DSGVO“ erfolgreich bestanden haben. Gerade deshalb ist der Datenschutzkoordinator auch in der Lage, den Datenschutzbeauftragten bei seinen Aufgaben zu unterstützen. Ganz konkret unterstützen Datenschutzkoordinatoren den Datenschutzbeauftragten bei seinen Aufgaben, indem sie beispielsweise:

  • Über relevante Veränderung bei der Verarbeitung personenbezogener Daten informiert sind
  • Dem Datenschutzbeauftragten als erster Ansprechpartner zur Verfügung stehen
  • Standardprozesse umsetzen (z. B. Weiterleitung von AV-Verträgen, Verpflichtung auf das Datengeheimnis)

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen zum Thema Datenschutzkoordinatoren zur Verfügung.